Justizvollzugsanstalt Siegburg:  Hier gibts was auf die Ohren

 

Hier gibts was auf die Ohren

Fünf Vollblutmusiker rocken den Knast
Sam Cheanz & The Blue Denims Sam Cheanz & The Blue Denims verabschieden sich von ihrem Publikum in der JVA Siegburg, das sich mit einem tosenden Applaus bedankt.
Quelle: Jörg Gieseking


Sam Cheanz & The Blue Denims brachten mehr als eine Stunde lang Blues und Rock’n’Roll in den Knast.

Am Freitag, den 10. März 2017, noch etwas verunsichert  ob der vielen Tore und Türen, die sich hinter ihnen schlossen, traten Sam Cheanz & The Blue Denims das erste Mal in einer Justizvollzugsanstalt vor Gefangenen auf. Aber schon mit den ersten Takten war das Eis zwischen dem Publikum und den Musikern gebrochen. Mit rhythmischen Klatschen wurde die Band zu Höchstleistungen angespornt.


Von Chuck Berry bis Elvis Presley

 

Stimmlich überzeugte Sam Cheanz und begeisterte wie die virtuosen Gitarrensolos von Michael „Chuck“ Hommerich. Mit dem Song von Eddie Cochran, dem Summertime Blues, begann das Konzert. Viele weiter bekannt Songs folgten, wie der „Blue Suede Shoes“ (Elvis Presley), bis die Frage in den Raum geworfen wurde „haste auch was von Jonny Cash“. Natürlich hatte die Band auch den „Folsom Prison Blues“ von Johnny Cash mit im Gepäck. Ebenso begeisterte aufgenommen wurde die Interpretation des „Jailhouse Rock“ (Elvis Presley).

Viel zu kurz erschien vielen Gefangenen der Auftritt von Sam Cheanz & The Blue Denims in der Kirche von Haus 2 der Justizvollzugsanstalt Siegburg, trotz der frenetisch geforderten und gewährten Zugaben. Nach den Zugaben bekamen die Musiker zum Abschluss des Konzerts einen lang anhaltenden Applaus und Pfiffe der Begeisterung. Rufe wie: „Das war „Spitze!“ waren zu hören. Einige der Gefangenen ließen es sich nicht nehmen, sich noch persönlich bei den Künstlern zu bedanken. Das Konzert war für die rund 70 Gefangenen eine Abwechslung vom Alltag im Knast, verbunden mit der Bitte an die Gruppe Sam Cheanz & The Blue Denims doch mal wieder in der JVA Siegburg aufzutreten.

Sam Cheanz & The Blue Denims äußerten sich genauso begeistert von ihrem Publikum in der JVA Siegburg, selten hätten sie ein Publikum gehabt, das von der ersten Minute an so bei jedem Song mitgegangen sei. Zum Schluss sagen wir deshalb nur: „Bis bald in der JVA Siegburg!“

 

Mit freundlicher Unsterstüzung durch den Kunst- und Literaturverein für Gefangene wurde der Auftritt der Musiker von Sam Cheanz & The Blue Denims möglich. Der Verein KLVG hat sich zum Ziel gesetzt Inhaftierten zu helfen ihre Haftzeit sinnvoll zu nutzen, um Perspektiven für die Zeit nach der Inhaftierung zu finden.



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen