Justizvollzugsanstalt Siegburg:  UM.ÜBER.LEBEN.ZU.MALEN

 

UM.ÜBER.LEBEN.ZU.MALEN

Bilder zwischen Kreuz und Auferstehung
Herr Liesenfeld und Frau Heister Mohamed Quelle: Jörg Gieseking

Unter dem Titel "UM.ÜBER.LEBEN.ZU.MALEN" wurden bis zum 4. Dezember 2014 zahlreiche Bilder von Inhaftierten aus drei Mal-Werkstätten zum Thema Bibel ausgestellt.

Die Künstlerin Frau Heister Mohamed und der Theologe und Diakon Herr Liesenfeld eröffnen die Ausstellung.


Besucher betrachten die Bilder der Inhaftierten. Quelle: Jörg Gieseking

Die Ausstellung begann mit einer Vernissage am 21. November 2014. Zur Vernissage in der Kirche von Haus 1 kamen rund 30 Gäste. Musikalisch wurden die Gäste mit Gitarrenmusik und Gesang von Peer Klaus (Gitarrenlehrer) und seinem Bruder unterhalten. Das musikalische Programm wurde durch drei Inhaftierte , einer von ihnen zugleich als Sänger agierend, ergänzt, die mit zwei Gitarren und einem Keyboard ebenfalls sehr erfolgreich die Gäste mit wie "Knockin' on Heaven's Door" unterhielten.


Inhaftierte gestalten erfolgreich eine Ausstellung

Im Mittelpunkt standen natürlich die Bilder. Zur Entstehung der Bilder gab es im Anschluss an die Begrüßung der Gäste und Inhaftierten Erläuterungen von Herrn Liesenfeld. Er dankte der Künstlerin Frau Brigitte Heister Mohamed für ihre Mitarbeit bei den Workshops. Frau Heister Mohamed hatte während der Workshops die künstlerische Betreuung der Inhaftierten übernommen, so dass der Anstaltsgeistliche Herr Liesenfeld seinen Schwerpunkt auf die theologische Begleitung legen konnte. Die Künstlerin richtete auch einige Worte an die Anwesenden. Sie erläuterte bezugnehmend auf den Titel der Ausstellung, warum Kunst, wie Nahrung, zu bestimmten Zeiten existenzieller Teil für das Leben eines Menschen ist.

 

Nach den Ansprachen und den Musikbeiträgen hatten die Besucher Gelegenheit die Kunstwerke ausgiebig zu betrachten und auch noch dem einen oder anderen Musikstück zuzuhören. Die Inhaftierten, Künstler und Besucher nutzen die Möglichkeit sich über die Kunstwerke, aber auch das Leben in Haft, auszutauschen.




 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen