Justizvollzugsanstalt Siegburg:  Zwischen den Weltkriegen

 

Zwischen den Weltkriegen

Besatzungsmächte haben das Sagen
 

Die von den Engländern beschlagnahmte Anstalt (Haus I) wird 1919 von den britischen Truppen geräumt. Eine Sanierung mußte erfolgen, bevor die Gefangenen von Haus II nach Haus I umziehen konnten.

Von 1921-23 werden Zuchthausgefangene aus der überfüllten Strafanstalt Rheinbach in Haus II untergebracht.

Von Mai 1921 bis 31. Januar 1926 werden in Haus II Strafen vollstreckt an Männern die aufgrund der Ruhraktion durch die Besatzungsmächte verurteilt wurden. Die Befehlsgewalt haben in dieser Zeit in Haus II die Franzosen.

Haus II wird von 1929 bis 1932 nicht mehr für die Unterbringung von Gefangenen genutzt.

Hinter der Beamtensiedlung ist die Justizvollzugsanstalt Siegburg zu sehen. Blick über die Luisenstraße und die der Justizvollzugsanstalt Siegburg vorgelagerten Beamtensiedlung auf die Hafthäuser der Justizvollzugsanstalt.
Quelle: JVA Siegburg


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen