Im Jahr 2002 gründeten neun Personen diesen Verein; sie wollten das Zitat aus dem Matthäus-Evangelium

"Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen"

konkret in die Tat umsetzen. Der Gefängnisverein ist ein gemeinnütziger Verein und ein anerkannter Träger der freien Straffälligenhilfe. Seine Angebote und die Mitarbeit im Verein stehen allen Personen offen, unabhängig davon welcher Religion, Konfession, Rasse oder Nationalität sie angehören.

 

Derzeit zählt er 21 Mitglieder. Er übernimmt die finanzielle Absicherung, die Organisation und die Durchführung folgender Aktivitäten:

Gefangener beim Gipsen einer Skulptur während eines Workshops. Der katholische Gefängnisverein fördert zum Beispiel Kunstprojekte.
Quelle: Werner Kaser

  • Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
    die zurzeit neun Gesprächs- und Kontaktgruppen für Inhaftierte anbieten,
  • Ausrichtung von Freizeit- und Bildungsangeboten
    (vom Gitarrenkurs für Anfänger bis zum Meditationsangebot),
  • Hilfestellung in materiellen und seelischen Notlagen,
  • Unterstützung einzelner Projekte der pädagogischen Arbeit in der Justizvollzugsanstalt Siegburg,
  • Förderung von Projekten der Arbeit mit Angehörigen der Inhaftierten.
  • Herausgabe der Zeitschrift "Baustelle",
    die über die Arbeit des Vereins und Entwicklungen im Strafvollzug informiert.

Im Mai 2012 feierte der Verein mit dem Fest "Bau-ab-nahme" sein zehnjähriges Bestehen. Zu dieser Feier lud er Freunde, Förderer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, um sich für die vielfältige Unterstützung zu bedanken.

 

Kontakt

Katholischer Gefängnisverein Siegburg e.V. E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm