Justizvollzugsanstalt Siegburg:  Die Behörde

Bereichsbeschreibung:

Die Behörde

Grusswort des Anstaltsleiters


 

Die Justizvollzugsanstalt Siegburg hat sich in ihrer über 100-jährigen Geschichte zu einer Dienstleistungseinrichtung entwickelt, die einerseits die Integration der inhaftierten Straftäter in die Gesellschaft zur Aufgabe hat, die andererseits aber auch für die Bürgerinnen und Bürger Sicherheit "produziert". Sie hält 544 Haftplätze bereit und beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufssparten.

Ihren programmatischen Schwerpunkt bildete der Vollzug der Freiheitsstrafe an erwachsenen Gefangenen. Im Zentrum der Arbeit mit den Gefangenen steht sinnvolle Beschäftigung, wozu auch schulische und berufliche Bildungsmaßnahmen gehören. Wir sorgen darüber hinaus für eine arbeitsmarktgerechte Entlassungsvorbereitung im Rahmen des sogenannten "Übergangs­managments". Der Suchtberatung einschließlich der Therapie­vermittlung gilt besonderes Augenmerk. Eine Sozial­therapeutische Abteilung für 45 Gefangene ist eingerichtet.

Zielführend wird vollzugliche Arbeit in einer geschlossenen Anstalt jedoch nur, wenn sie nicht isoliert erfolgt, sondern verknüpft ist mit den Menschen und gesellschaftlichen Institutionen außerhalb der Mauern. Den hoch­motivierten ehrenamtlichen Mitarbeitern, den engagierten Beirats­mitgliedern, den vorurteilsfreien Vertretern der Geschäftswelt, den tatkräftigen Sport­vereinen, den kooperativen kommunalen und kirchlichen Einrichtungen sowie der fairen Presse gebührt deshalb besonderer Dank.

Wolfgang Klein

Der Leiter der Justizvollzugsanstalt Siegburg

 


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen

Stellenmarkt



Berufsbilder JVA